20.-22. November 2014

Internationales ArchitekturForum 2014
im Rahmen der Messe GET Nord

Architektur für lebenswerte Städte

So einfach es klingt: Maßstab und Ausgangspunkt für die Architektur sind wir, die Menschen. Mit unseren Sinnen rezipieren wir unsere gebaute Umwelt, mit unseren physischen und sozialen Fähigkeiten (und Grenzen) nutzen wir die Stadt. Überall da, wo die Planung vorsätzlich auf uns Menschen fokussiert, entsteht Lebendigkeit, Bewohnbarkeit und Nutzbarkeit, wird Rückzug und gleichzeitig Gemeinschaft ermöglicht, wird Vielfalt und Identität erschaffen, kurz: es steigt die Lebensqualität. Besonders entscheidend für die Stabilität und die positive Entwicklung unserer Städte ist der Maßstab Mensch bei der Planung des öffentlichen Raums.

Architecture for liveable Cities

No matter how simple it may sound: The benchmark and the starting point of architecture are us, the people. We absorb our built environment with our senses and use the city with our physical and social abilities (and limitations). Whenever planning is intentionally focused on human beings, it creates vitality, liveability and usability, it provides for retreat and community while creating diversity and identity, in short: it increases the quality of life. Particularly critical for the stability and the positive development of our cities is the benchmark used in planning public spaces, the people. 

 

> Programmkatalog

Donnerstag, 20. November 2014

'

 

12.00 h

 

GET Nord ArchitekturAward 2014

Preisverleihung

 

14.00 h

Prof. Michael Schumacher

schneider+schumacher, Frankfurt /Main

Finden Sie die 10 Unterschiede!
 

15.00 h

Martin Rein-Cano

Topotek 1, Berlin

Personal Public Space
  

16.00 h

Lucia Cano, José Selgas

selgascano, Madrid 

Misterious Production